Aktuelle Nachrichten

30.05.2022

DRK ruft zur Blutspende auf – Lieferungen bereits eingeschränkt

Corona und wieder angelaufener Regelbetrieb in Kliniken: Der DRK-Blutspendedienst, der auch Kliniken der Immanuel Albertinen Diakonie versorgt, sieht sich mit Knappheit an Blutkonserven konfrontiert.
Immanuel Klinik Rüdersdorf - Nachricht - DRK ruft zur Blutspende auf – Lieferungen bereits eingeschränkt

Das Deutsche Rote Kreuz hat kürzlich die Kliniken gebeten, große verschiebbare Operationen – wenn möglich – zu verlegen. Grund ist die aktuelle Knappheit an Blutkonserven. Der DRK-Blutspendedienst sieht sich mit einer hohen Nachfrage an Blutkonserven konfrontiert, da in den Krankenhäusern nach der letzten akuten Phase der Pandemie der Regelbetrieb wieder angelaufen und damit der Bedarf an Blutkomponenten enorm gestiegen ist.

Auf der anderen Seite wird leider immer noch viel zu wenig Blut gespendet – auch weil derzeit eine festgelegte Sperre von vier Wochen nach einer Covid-Infektion gilt. Zudem seien immer noch viele Mitarbeitende der Entnahmeteams aufgrund der hohen Inzidenzen nicht einsatzfähig. „Wir bedauern die Einschränkungen in der Versorgung außerordentlich und versichern, dass alle notwendigen und denkbaren Maßnahmen ergriffen werden, um die Versorgungslage wieder zu ver-bessern“, heißt es in einem Informationsschreiben des DRK.

Auch im Labor der LADR, das unter anderem die Immanuel Klinik Rüdersdorf und das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg, Universitätskliniken der MHB, versorgt, spitzt sich der Blutkonservenmangel zu: „Ich hätte gern bessere Nachrichten“, so Dr. med. Verena Jansen, Ärztliche Leitung der LADR Rüdersdorf, „aber wir müssen mit unseren Blut- und Plasmakonserven aktuell sehr sparsam umgehen. Das heißt auch, dass die ärztlichen Teams gemeinsam sehr genau prüfen, welche weniger dringlichen Operationen, die jedoch mit einem Blutbedarf einhergehen, verschoben werden können. Und bei geplanten Operationen muss immer mit dem Labor geprüft werden, ob die Blutversorgung gesichert ist. So geht es leider allen Kliniken und Laboren bundesweit.“ Alle Notoperationen führe man jedoch selbstverständlich weiterhin durch. Hier sei die Blutversorgung gesichert.

Um dieser Situation schnellstmöglich entgegenzuwirken, werden alle Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Blutspendetermine des DRK wahrzunehmen. An der Immanuel Klinik Rüdersdorf gibt es drei geplante Termine: am 27.07., 05.10. und 21.12.2022 ist der DRK-Blutspendedienst jeweils von 15.00 bis 19.00 Uhr vor Ort. Weitere Termine finden Sie auf der Webseite des DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Helfen Sie mit einer regelmäßigen Blutspende mit, Leben zu retten. Unabhängig von der aktuellen Situation schafft dauerhafte Spendenbereitschaft langfristige Entlastung und Versorgung mit Blutkonserven.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Poliklinik Rüdersdorf

Ansprechpartner

  • Dr. Lydia Stübler
    Klinikkommunikation der Immanuel Klinik Rüdersdorf

    Immanuel Klinik Rüdersdorf Universitätsklinikum der MHB
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-631
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 07 Dezember 2022
    Neurologisches Kolloquium 2022: „Neue Therapieoptionen bei Neuromyelitis Optika Spektrum Erkrankungen (NMSOD)“ – digital
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links