Presse-Archiv

01.10.2013

Gallenblase erstmals durch den Mund entfernt

In der vergangenen Woche wurde in der Immanuel Klinik Rüdersdorf, erstmalig in Deutschland, bei einem 58 Jahre alten Patienten die Gallenblase durch den Mund entfernt.

Nach einer diagnostischen Bauchspiegelung wurde die Gallenblase mit Hilfe von Mini-Instrumenten präpariert. Anschließend wurde durch einen kleinen Schnitt in der Magenvorderwand das Gastroskop in den Bauchraum eingebracht, um die erkrankte Gallenblase zu bergen. Der Verschluss der Gastrotomie erfolgte gastroskopisch unter laparoskopischer Kontrolle. Dem nun von seinen Gallenblasenpolypen befreiten Patienten geht es nach dem Eingriff ausgesprochen gut.

Reicher NOTES-Erfahrungsschatz in Rüdersdorf

„Bei diesem schonenden Verfahren hat der Patient den großen Vorteil des geringeren Risikos von Komplikationen, von Narbenbrüchen und geringen postoperativen Schmerzen“, betont Dr. Jens Burghardt, Chefarzt für Chirurgie. Dr. Burghardt, seit 2008 in der Immanuel Klinik Rüdersdorf tätig, führte den Eingriff gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Frank Kinzel, Chefarzt der Inneren Medizin, durch. Bei NOTES-Operationen (Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery) handelt es sich um endoskopische Eingriffe durch natürliche Körperöffnungen. In Deutschland wurden bislang ca. 3.100 Operationen im nationalen NOTES-Register der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie erfasst. In den letzten Jahren wurden allein in der Immanuel Klinik Rüdersdorf mehr als 500 Eingriffe mit dieser Weiterentwicklung der minimalinvasiven Chirurgie vorgenommen.

„Neben der hohen chirurgischen Expertise hier in Rüdersdorf, die durch die hohe Anzahl dieses innovativen Operationsverfahrens dokumentiert ist, zeigen diese interdisziplinär durchgeführten Eingriffe, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Fachdisziplinen hier im Haus funktioniert“, so Alexander Mommert, Geschäftsführer der Immanuel Klinik Rüdersdorf.

Hinweis:
Umfangreiches Bildmaterial des Eingriffs liegt vor und kann auf Wunsch in druckfähiger Form übermittelt werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an die auf der Folgeseite genannten Ärzte.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Dr. med. Jens Burghardt

Chefarzt Chirurgie
Immanuel Klinik Rüdersdorf
Seebad 82/83
15562 Rüdersdorf bei Berlin
T. 033638 83-312
j.burghardt@immanuel.de

Dr. med. Frank Kinzel

Chefarzt Innere Medizin
Immanuel Klinik Rüdersdorf
Seebad 82/83
15562 Rüdersdorf bei Berlin
T. 033638 83-309
f.kinzel@immanuel.de

Basisinformationen:
Die Immanuel Klinik Rüdersdorf, ein Krankenhaus der Akut- und Regelversorgung mit 372 Betten, liegt am östlichen Stadtrand von Berlin. Jährlich werden stationär ca. 12.000 und ambulant ca. 23.500 Patientinnen und Patienten versorgt. Fachabteilungen sind: Innere Medizin, Palliativmedizin, Allgemeine Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Neurologie und Schmerztherapie, Kinder- und Jugendmedizin, Anästhesiologie und Intensivtherapie und die Abteilung Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.
Weitere Informationen: www.ruedersdorf.immanuel.de

Die Immanuel Diakonie ist im Bereich Kliniken, Arztpraxen, Senioreneinrichtungen sowie der Suchtkranken- und Behindertenhilfe und in der Beratungsarbeit an 65 Standorten in Deutschland und Österreich tätig. Sitz des Unternehmens, das ca. 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, ist Berlin. Dienstleistungsgesellschaften im Bereich der Gesundheitsversorgung gehören ebenfalls zur Immanuel Diakonie, deren Gesellschafter die baptisten.schöneberg (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg Hauptstraße K.d.ö.R.) sind.
Weitere Informationen: www.immanuel.de

Dateien:

13-09-20 immanuel-klinik-ruedersdorf PM Gallenblase durch den Mund1,30 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Ansprechpartner

  • Dr.
    Lydia Stübler
    Klinikkommunikation der Immanuel Klinik Rüdersdorf

    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-631
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links