Stroke Unit

Mit Hilfe der zertifizierten Stroke Unit wird der Betroffene nach einem akuten Schlaganfall genauestens überwacht, um die wesentlichen Vitalwerte in einem optimalen Bereich zu halten, damit das Gehirn die besten Möglichkeiten hat, sich von dem Schlag zu erholen. Darüber hinaus erfüllt die Stroke Unit viele weitere Aufgaben.

Was ist die Stroke Unit?

Stroke Unit würde man mit Schlaganfalleinheit übersetzen und schon wird klar, warum an dieser Stelle einmal England gewinnen musste. Es ist einfach griffiger. Was es bedeutet? Vieles, z.B. wird auf einer solchen Station ein Betroffener nach einem akuten Schlaganfall für die ersten Tage an einen Monitor angeschlossen und genauestens überwacht, um Atmung, Blutdruck, Puls, Körpertemperatur, Blutzucker und andere Vitalwerte in einem optimalen Bereich zu halten, damit das Gehirn die besten Möglichkeiten hat, sich von dem Schlag zu erholen. Aber das ist längst nicht alles!

Die Abteilung für Neurologie und Schmerztherapie bietet alle Möglichkeiten zur optimalen Behandlung von Menschen mit einem akuten Schlaganfall nach dem Stroke-Unit Konzept. Ein spezialisiertes Team aus Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Schwestern und Therapeuten unter Leitung erfahrener Neurologen steht dafür bereit. Notarztdienst, Rettungsstelle, CT und Gefäßdiagnostik gewährleisten eine rasche Akutversorgung und den unverzüglichen Einsatz gezielter Therapiemaßnahmen, wie etwa der intravenösen Thrombolyse. In den ersten Tagen erfolgt die Behandlung auf der Überwachungsstation mit Monitoring und engmaschiger Kontrolle des neurologischen Befundes. Bereits hier beginnt auch die Frührehabilitation mit Physiotherapie, Ergotherapie, Sprach- und Schlucktherapie. Für im Einzelfall notwendige operative Eingriffe sind auf kurzen Wegen unsere chirurgischen Kooperationspartner erreichbar.

Überwachung, Schlaganfallkomplexbehandlung, Intravenöse Therapien

In der Stroke Unit können unter entsprechender Überwachung Akutherapien zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder durchgeführt werden. Beim Schlaganfall ist dies vor allem die systemische Thrombolysetherapie. Auf der von der Deutschen Schlaganfallgesellschaft zertifizierten Stroke Unit wird entsprechend der Kriterien für die Schlaganfallkomplexbehandlung therapiert. Auch existieren etablierte Therapiealgorithmen und Kooperationen zur Gewährleistung zeitkritischer neuroradiologischer, gefäßchirurgischer und neurochirurgischer Therapieverfahren (Thrombektomie, Karotis-Operation, Stenting- oder Coiling zerebraler Aneurysmata).

Bei anderen neurologischen Akuterkrankungen (wie Meningitis oder Epilepsie) erfolgen auf den monitorierten Einheiten der Wachstationen intravenöse Therapien (z.B. mit Antibiotika, Antikonvulsiva, Sedativa, Analgetika). Bei interdisziplinären Fragestellungen können hier die Kolleginnen und Kollegen der medizinischen Nachbardisziplinen (Anästhesie, Innere Medizin, Chirurgie) jederzeit auf kurzem Wege hinzugezogen werden.

Zertifizierte Stroke Unit

Die Stroke Unit der Immanuel Klinik Rüdersdorf, Universitätsklinikum der MHB, ist nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifiziert.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Ambulante neurologische Sprechstunde

  • In der Praxis für Neurologie in der Immanuel Poliklinik Rüdersdorf können Sie einen Termin für eine ambulante neurologische Sprechstunde vereinbaren
    direkt zur Poliklinik

Zentrum für Nerven- und Muskelerkrankungen Ost-Brandenburg (ZENOB)

  • Das ZENOB diagnostiziert neuromuskuläre Erkrankungen bei Betroffenen entsprechend deutscher und internationaler Standards stationär und ambulant
    direkt zum ZENOB

Ansprechpartner

  • Normalstation Neurologie
    Silvana Gobert
    Koordinatorin des Belegungs- und Entlassmanagements
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Rettungsstelle
    Immanuel Klinik Rüdersdorf Universitätsklinikum der MHB
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-355
    F 033638 83-357
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 12 Oktober 2022
    Neurologisches Kolloquium 2022: „Aktuelle Therapiestrategien beim IPS: Der Weg vom L-Dopa zur Hirnstimulation“ – digital
    mehr
  • 09 November 2022
    Neurologisches Kolloquium 2022: „Epileptische Anfälle und Epilepsien - die neuen DGN-Leitlinien“ – Hybrid
    mehr
  • 19 November 2022
    Schmerzsymposium: Fibromyalgie und Ganzkörperschmerz
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links