Borreliose / Neuroborreliose

Die durch Zecken übertragbaren Borrelien sind Bakterien, die beim Menschen neben Haut- und Gelenkentzündungen auch neurologische Symptome wie Nervenschmerzen oder Gesichtslähmung hervorrufen können.

Was ist eine Borreliose / Neuroborreliose?

Es handelt sich um eine von Zecken übertragbare bakterielle Erkrankung. Krankheitserreger sind Borrelien, die beim Menschen neben Haut- und Gelenkentzündungen auch neurologische Symptome hervorrufen können. Typisch sind dabei Nervenschmerzen, Gesichtslähmung oder auch Hirnhautentzündungen.

Die Durchseuchung der Zecken mit Borrelien ist in Deutschland regional unterschiedlich stark ausgeprägt und in den südlichen Bundesländern mit etwa 30 Prozent am größten. Aber auch Brandenburg gehört mit ähnlichen Durchseuchungswerten zu den deutschen Endemiegebieten. Allerdings führt nicht jeder Biss einer Zecke mit Borrelien auch zu einer Infektion bzw. zur Ausbildung von Beschwerden. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, ob sich das Krankheitsbild entwickelt. Eine Infektion kann auch vollkommen unbemerkt verlaufen, z.B. dann, wenn nur eine geringe Anzahl von Borrelien in den menschlichen Körper gelangt oder dem Immunsystem eine effektive Bekämpfung des Erregers gelingt.

Diagnostik

Es ist nicht leicht festzustellen, ob es sich beim Vorliegen der genannten Symptome tatsächlich um eine Neuroborreliose handelt. Zwar kann man im Blut einen Antikörpertest vornehmen. Dieser ist jedoch auch dann positiv, wenn eine Infektion schon lange zurückliegt und vollständig ausgeheilt ist. Klarheit bringt in diesen Fällen nur eine Nervenwasseruntersuchung. Findet sich hier neben anderen Zeichen einer Entzündung (Erhöhung der Entzündungszellzahl und des Liquoreiweiß) eine deutliche Erhöhung der Borrelienantikörper, kann die Diagnose gesichert werden.

Behandlung

Glücklicherweise lässt sich die Neuroborreliose gut durch verschiedene Antibiotika behandeln und es werden bei einer geeigneten Wahl des Präparates und ausreichender Dauer der Therapie zuverlässig alle Krankheitserreger abgetötet. Mittel der Wahl sind die sogenannten Cephalosporine, die bei dieser Erkrankung intravenös gegeben werden. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass z.B. das orale Antibiotikum Doxycyclin bei der Neuroborreliose ähnlich zuverlässig wirkt.

Mehr Informationen zur Lyme-Borreliose auf der Webseite des Robert Koch-Insituts

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Ambulante neurologische Sprechstunde

  • In der Praxis für Neurologie in der Immanuel Poliklinik Rüdersdorf können Sie einen Termin für eine ambulante neurologische Sprechstunde vereinbaren
    direkt zur Poliklinik

Zentrum für Nerven- und Muskelerkrankungen Ost-Brandenburg (ZENOB)

  • Das ZENOB diagnostiziert neuromuskuläre Erkrankungen bei Betroffenen entsprechend deutscher und internationaler Standards stationär und ambulant
    direkt zum ZENOB

Ansprechpartner

  • Normalstation Neurologie und Schmerztherapiestation
    Silvana Gobert
    Koordinatorin des Belegungs- und Entlassmanagements
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Multiple Sklerose Ambulanz
    Jana Buhe und Ramona Ibishi
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-366
    F 033638 83-311
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Tagesklinik und Hochschulambulanz der Neurologie
    Silvana Gobert und Kerstin Stein
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 07 Dezember 2022
    Neurologisches Kolloquium 2022: „Neue Therapieoptionen bei Neuromyelitis Optika Spektrum Erkrankungen (NMSOD)“ – digital
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links