Autoimmune Enzephalitis

Gedächtnisstörungen, psychiatrische Auffälligkeiten und epileptische Anfälle sind charakteristisch für eine autoimmune Enzephalitis.

Was ist eine autoimmune Enzephalitis?

Autoimmune Enzephalitiden, früher auch Limbische Enzephalitis genannt, umfassen eine wachsende Gruppe autoimmun-entzündlicher Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Die Erkrankungen führen vorwiegend zu epileptischen Anfällen, Bewusstseinsstörungen, neurokognitiven und psychiatrischen Störungen sowie Bewegungs- und Koordinationsstörungen.

In den meisten Fällen können Autoantikörper gegen Nervenzellen gefunden werden. Die häufigste Form ist die NMDA-Rezeptor-Enzephalitis. Andere sind zum Beispiel durch Antikörper gegen LGl1, GABA(A) oder GABA(B), Caspr2, mGluR5, GFAP oder IgLON5 charakterisiert.

In einem Teil der Fälle treten die Hirnentzündungen als sogenannte paraneoplastische Erkrankungen im Rahmen von Krebserkrankungen auf.

Diagnostik

Der Nachweis einer autoimmunen Enzephalitis erfolgt insbesondere über die Bestimmung spezifischer Autoantikörper im Serum und/oder im Liquor. Zudem zeigen sich häufig Entzündungszeichen im Liquor.

In MRT-Aufnahmen des Gehirns zeigen sich häufig Enzephalitis-typische Veränderungen (ein-/oder beidseitige T2-/FLAIR-Hyperintensitäten des medialen Temporallappens).

Zusatzuntersuchungen sind EEG und die Tumorsuche.

Behandlung

Bereits bei begründetem Verdacht sollte eine Immuntherapie eingeleitet werden. Zusätzlich sollte eine ausführliche Tumorsuche und Therapie (Operation, Radiatio, Chemotherapie) erfolgen.

Laut Expertenmeinungen sollte als Immuntherapien zunächst Plasmapherese/Immunadsorption, Intravenöse Immunglobuline oder die Intravenöse Methylprednisolon-Pulstherapie zum Einsatz kommen. Im weiteren Schritt dann ggf. weitere Immunsuppressiva (z.B. Rituximab, Cyclophosphamide).

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Ambulante neurologische Sprechstunde

  • In der Praxis für Neurologie in der Immanuel Poliklinik Rüdersdorf können Sie einen Termin für eine ambulante neurologische Sprechstunde vereinbaren
    direkt zur Poliklinik

Zentrum für Nerven- und Muskelerkrankungen Ost-Brandenburg (ZENOB)

  • Das ZENOB diagnostiziert neuromuskuläre Erkrankungen bei Betroffenen entsprechend deutscher und internationaler Standards stationär und ambulant
    direkt zum ZENOB

Ansprechpartner

  • Normalstation Neurologie und Schmerztherapiestation
    Silvana Gobert
    Koordinatorin des Belegungs- und Entlassmanagements
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Multiple Sklerose Ambulanz
    Jana Buhe und Ramona Ibishi
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-366
    F 033638 83-311
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Tagesklinik und Hochschulambulanz der Neurologie
    Silvana Gobert und Kerstin Stein
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links