Arbeitsgruppe Neuromuskuläre Erkrankungen

Der Fokus der Arbeitsgruppe Neuromuskuläre Erkrankungen liegt auf grundlagenwissenschaftliche, translationale und klinische Forschungsprojekte im Bereich neuromuskulärer Erkrankungen.

Team

  • Prof. Jens Schmidt (Gruppenleitung)
  • Franka Berger
  • Kanan Hasanov
  • Michael Hauke

Forschung

Die Arbeitsgruppe von Prof. Schmidt ist fokussiert auf grundlagenwissenschaftliche, translationale und klinische Forschungsprojekte im Bereich neuromuskulärer Erkrankungen, vor allem der Muskelentzündung wie der Einschlusskörpermyositis (inclusion body myositis, IBM). Die IBM ist eine entzündliche Muskelerkrankung, die mit einer langsam fortschreitenden Muskelschwäche einhergeht. Die Erkrankung beginnt im mittleren Lebensalter, häufig nach dem 50. Lebensjahr, und betrifft etwas häufiger Männer als Frauen. Zurzeit ist keine effektive medikamentöse Behandlung verfügbar, weshalb Forschungsbemühungen auf diesem Gebiet von besonderer Relevanz sind.

Um die Entstehungsmechanismen von Neuromuskulären Erkrankungen und die Ursachen von Muskelschwäche zu erforschen verwendet die Arbeitsgruppe induzierbare in vitro Myositis-Modelle sowie primäre humane Muskelzellkulturen im 2D- und 3D-Modell. Zur Analyse werden moderne neuroimmunologische und neuromuskuläre Forschungstechniken verwendet einschließlich quantitativer PCR, ELISA, Western Blot, Immunhistochemie, Modulation der Genexpression mittels siRNA etc.

Zusätzlich zu klassischen Labortechniken erfolgen auch translationale und klinische Studien, die dabei helfen sollen, die Erkrankungsursachen von neuromuskulären Erkrankungen zu verstehen und bessere Therapieansätze zu entwickeln.

Ausgewählte Literatur

  • Zschüntzsch J, Jouvenal P, Zhang Y, Klinker F, Tiburcy M, Liebetanz D, Malzahn D, Brinkmeier H, Schmidt J. Long-term human IgG treatment improves heart and muscle function in a mouse model of Duchenne muscular dystrophy. J Cachexia Sarcopenia Muscle 2020; 11(4):1018-1031.
  • Olthoff A, Carstens PO, Zhang S, von Fintel E, Friede T, Lotz J, Frahm J, Schmidt J. Evaluation of dysphagia by novel real-time magnetic resonance imaging. Neurology 2016; 87: 2132-38.
  • Zschüntzsch J, Voss J, Creus K, Sehmisch S, Raju R, Dalakas MC, Schmidt J. Provision of an explanation for the inefficacy of immunotherapy in sIBM: Quantitative assessment of inflammation and β-amyloid in the muscle. Arthritis Rheum 2012; 64: 4094-103.
  • Schmidt J, Barthel K, Zschüntzsch J, Muth IE, Swindle EJ, Hombach A, Sehmisch S, Wrede A, Lühder F, Gold R, Dalakas MC. Nitric oxide stress in sIBM muscle fibres: inhibition of iNOS prevents IL-1β-induced accumulation of β-amyloid and cell death. Brain 2012; 135: 1102-14.
  • Schmidt J, Barthel K, Wrede A, Salajegheh M, Bähr M, Dalakas MC. Interrelation of inflammation and APP in sIBM: IL-1beta induces accumulation of beta-amyloid in skeletal muscle. Brain 2008; 131: 1228-40.
  • Lunemann JD*, Schmidt J*, Schmid D, Barthel K, Wrede A, Dalakas MC, Münz C. β-amyloid is a Substrate of Macroautophagy in Sporadic Inclusion Body Myositis. Ann Neurol 2007; 61: 476-483; *equal contribution.
  • Beyersdorf N, Gaupp S, Balbach K, Schmidt J, Toyka KV, Lin CH, Hanke T, Hunig T, Kerkau T, Gold R. Selective targeting of regulatory T cells with CD28 superagonists allows effective therapy of experimental autoimmune encephalomyelitis. J Exp Med 2005; 202:445-55.
  • Schmidt J, Rakocevic G, Raju R, Dalakas MC. Upregulated inducible costimulator and ICOS-L in IBM muscle: significance for CD8+ T cell cytotoxicity. Brain 2004; 127:1182-90.
  • Schmidt J, Metselaar JM, Wauben MH, Toyka KV, Storm G, Gold R. Drug targeting by long-circulating liposomal glucocorticosteroids increases therapeutic efficacy in a model of multiple sclerosis. Brain 2003; 126: 1895-904.
  • Schmidt J, Gold R, Schonrock L, Zettl UK, Hartung HP, Toyka KV. T-cell apoptosis in situ in experimental autoimmune encephalomyelitis following methylprednisolone pulse therapy. Brain 2000; 123: 1431-41.
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

PJ bei uns

Ambulante neurologische Sprechstunde

  • In der Praxis für Neurologie in der Immanuel Poliklinik Rüdersdorf können Sie einen Termin für eine ambulante neurologische Sprechstunde vereinbaren
    direkt zur Poliklinik

Zentrum für Nerven- und Muskelerkrankungen Ost-Brandenburg (ZENOB)

  • Das ZENOB diagnostiziert neuromuskuläre Erkrankungen bei Betroffenen entsprechend deutscher und internationaler Standards stationär und ambulant
    direkt zum ZENOB

Ansprechpartner

  • Studienambulanz
    Franka Berger
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-113
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Prof. Dr. med.
    Jens Schmidt
    Chefarzt Neurologie und Schmerztherapie

    Sylvia Opitz
    Chefarztsekretärin Neurologie und Schmerztherapie
    Immanuel Klinik Rüdersdorf Universitätsklinikum der MHB
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-347
    F 033638 83-311
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 07 Dezember 2022
    Neurologisches Kolloquium 2022: „Neue Therapieoptionen bei Neuromyelitis Optika Spektrum Erkrankungen (NMSOD)“ – digital
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links