Robotik

Wussten Sie, dass weltweit jährlich 1 Million Patientinnen und Patienten mit dem „da Vinci“-Operationsassistenten operiert werden? Im Saal 2 der Immanuel Klinik Rüdersdorf steht der erste „da Vinci“ Brandenburgs. Der computergestützte OP-Assistent kommt in der Viszeralchirurgie und Gynäkologie zum Einsatz. Alle Operationen werden in ein zentrales Register eingetragen und nach strengsten Qualitätsrichtlinien kontrolliert.

Was ist minimal-invasive Chirurgie?

Anders als bei der „offenen Chirurgie”, bei der teils ein Leben lang große Narben sichtbar bleiben, sind bei der minimal-invasiven Chirurgie (MIC) die Schnitte nicht größer als 2 cm. Mittlerweile ist die MIC bei vielen Operationen ein Standard, da das Verfahren nicht nur kosmetisch vorteilhafter ist, sondern sich Patientinnen und Patienten schneller erholen.

Was ist eine robotisch-assistierte Chirurgie?

Robotisch-assistierte Chirurgie ist längst gelebter Alltag. Dem Chirurgen steht dabei ein digitaler Assistent zur Seite, der ihn während der Operation beim Sehen, Greifen und Deuten unterstützt. Dabei vergrößert eine 3D-Kamera die Organe, Nerven und Gefäße um das 10-fache. An den drei Armen des Operationsassistenten sind bewegliche Instrumente angebracht, die feiner und ruhiger arbeiten als die menschliche Hand. Wichtig ist: Es steuert immer der Mensch das OP-System und nicht anders herum. Der digitale Operationsassistent arbeitet nie autonom und bleibt stehen, wenn er vom Operateur nicht bedient wird.

Technologische Features, die eine hochpräzise Operation ermöglichen:
  • 4 Endowrist-Instrumente mit 7 Freiheitsgraden
  • Tremorfilter und Skalierung der Bewegung
  • Fluoreszenzbildgebung mit Indocyaningrün (Firefly-Technologie)
  • Integration virtueller Realität mittels Tile-Pro-Software an der Konsole
  • 3D-Live-Video der Kamera und Live-Sonographie bzw. Bildgebung
  • Klammernahtgeräte mit handgelenksähnlicher Abwinkelbarkeit

Was spricht für eine Operation mit der „da Vinci”-Operationsmethode?

„Mein Assistent, der Roboter”

Sehen Sie sich das Video zum robotisch-assistierten Operationsspektrum in der Viszeralchirurgie mit O-Tönen von Patienten und unseren Chirurgen an.

 

Bei welchen Erkrankungen bietet die „da Vinci”-Operationsmethode den größten Nutzen?

Es profitieren besonders:
  • Patienten mit komplexen Diagnosen, bei denen mehrere Organe betroffen sind,
  • Patienten, bei denen sich der Chirurg an Bereichen des Ober- und Unterbrauchs Zugang verschaffen muss,
  • Patienten mit Tumordiagnosen, bei denen es um millimetergenaue Arbeit geht,
  • ältere Patienten, für die eine Operation eine große körperliche Belastung darstellt,
  • Patienten, bei denen der kosmetische Aspekt der Narbenbildung wichtig ist.

Einsatzgebiete der „da Vinci”-Chirurgie

In unserer Klinik wird die robotisch-assistierte Chirurgie bei folgenden Eingriffen angeboten:

Viszeralchirurgie
  • Speiseröhre: Speiseröhrentumor, Chronischer Reflux, Zwerchfellbruch, Achalasie
  • Magen: GIS-Tumor, Magenteilresektion (BI/BII), Gastrektomie bei Karzinom, Hiatushernie
  • Leber: Lebermetastasenchirurgie der Segmente I-V
  • Gallenblase: Entfernung der Gallenblase (mit der „da Vinci”-Single-Port-Methode)
  • Milz: Splenektomie (Entfernung der Milz)
  • Nebenniere: Adenom der Nebenniere, Phäochromozytom, Metastasen der Nebenniere
  • Bauchspeicheldrüse: Pankreaslinksresektion mit/ ohne Milz
  • Dickdarm und Mastdarm: Hemikolektomie rechts/ links, Sigmadivertikulitis, Karzinome des Dick- und Mastdarm (Rektumkarzinom), Sigmaresektion mit Blasenbeteiligung
  • Proktologie: Beckenboden- und Kontinenzchirurgie, TAR mit TME
Endokrine Chirurgie
  • Schilddrüsenchirurgie: Operative Eingriffe bei Schilddrüsenüber- und -unterfunktion sowie Schilddrüsentumoren
Gynäkologie
  • Karzinome der Gebärmutter und des Gebärmutterhalskanals
  • Endometriose- und Senkungsoperationen
  • Refertilisierungsoperationen (Wiederherstellung der Fruchtbarkeit)

Unsere „da Vinci“-Chirurgen

Dr. med. Oskar Rückbeil

  • Oberarzt der Fachabteilung Chirurgie
  • Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie- und Proktologie
  • Operationsspektrum: Allgemein- und Viszeralchirurgie, Koloproktologie
  • seit 2017 „da Vinci”-Chirurg und CAMIC zertifizierter minimal-invasiver Chirurg
  • „da Vinci”-Schwerpunkt: Mast- und Enddarmchirurgie, Dickdarmchirurgie
 

Thomas Martin

  • Oberarzt der Fachabteilung Chirurgie
  • Facharzt für Chirurgie
  • Operationsspektrum: Viszeralchirurgie und Endokrine Chirurgie
  • seit 2017 „da Vinci”-Chirurg
  • „da Vinci”-Schwerpunkt: Refluxchirurgie
  • verantwortlich für die „da Vinci” OP-Datenerfassung und Register
  • mehr Informationen zu Oberarzt T. Martin 
 
 
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Direkt-Links