Transanale endoskopische Mikrochirurgie

Kleinere Operationen können laparoskopisch durch die natürliche Öffnung des Anus durchgeführt werden.

Was ist eine transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM)?

Bei kleineren bösartigen (malignen) oder semi-malignen Tumoren kann der Mastdarm an sich erhalten werden. Die Operation findet dann durch den Anus mit kleinen laparoskopischen Instrumenten statt. Nach Entfernung des Tumors erfolgt ein Verschluss der Wunde im Darm durch Naht. Es handelt sich bei diesen Operationen um ein NOTES/NOS (natural orifice transluminal endoscopic surgery)-Verfahren, da durch eine natürliche Körperöffnung operiert wird. Auf diesem Wege werden frühe Rektumadenokarzinome oder Reste nach koloskopischer Polyp-Abtragung sowie Neuroendokrine-(NET) oder gastrointestinale Stroma (GIST)-Tumore entfernt.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Direkt-Links