Perianalvenethrombose

Eine Perianalvenethrombose ist eine Einblutung unter der Analhaut mit Ausbildung eines festen Blutgerinnsels.

Was ist eine Perianalvenenthrombose?

Eine Perianalvenethrombose wird häufig mit Hämorrhoiden verwechselt. Es handelt sich hierbei um eine Einblutung unter die Analhaut mit Ausbildung eines eher festen Blutgerinnsels – Daher die dunkle Verfärbung. Häufig entsteht der Befund nach heftigem Auspressen von Stuhlgang oder einer vaginalen Entbindung.

Therapiemöglichkeiten

Diese Erkrankung kann sehr schnell und gut mit lokalen Maßnahmen in der Rettungsstelle ambulant behandelt werden. Als Narbe nach einer Entlastung einer Perianalvenenthrombose entsteht häufig eine nicht krankhafte Mariske. 

Weitere Informationen zu dem Krankheitsbild Mariske finden Sie hier.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Direkt-Links