Fibromyalgie-Syndrom

Das Hautsymptom der Fibromyalgie ist ein chronischer Schmerz in mehreren Körperregionen – meist sind Rücken sowie beide Arme und Beine betroffen.

Die Diagnose „Fibromyalgie-Syndrom“ wird erst gestellt, wenn neben den Schmerzen (mindestens sieben Schmerzorte) andere Symptome in variabler Ausprägung hinzukommen wie:

  • Steifigkeits- oder Schwellungsgefühl in den Händen, Füßen oder im Gesicht Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Konzentrations- und Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen, Leibschmerzen und Depressionen.

Alle Symptome müssen über mindestens drei Monate vorliegen. Häufig besteht bei den Betroffenen auch eine Überempfindlichkeit für jegliche Reize, also Geräusche, Gerüche oder Medikamente. Frauen sind häufiger von der Erkrankung betroffen als Männer.

Ursachen

Die Ursache für das Fibromyalgie-Syndrom ist nicht abschließend geklärt. Es handelt sich nicht um eine rheumatische oder entzündliche Erkrankung. Es scheint auch keine Erkrankung der Muskeln und/oder Gelenke zu sein, auch wenn das der Name Fibromyalgie (wörtlich übersetzt „Faser-Muskel-Schmerz“) suggeriert.

Es handelt sich am ehesten um eine Störung der Schmerzverarbeitung im Gehirn, wir sprechen vom noziplastischen Schmerz. Die Schmerzhemmung erscheint bei Menschen mit Fibromyalgie vermindert, die Schmerzwahrnehmung hingegen erscheint stärker ausgeprägt zu sein. Inzwischen weiß man, dass sozialer Stress (Mobbing, Ausgrenzung, massive Kränkungen, Gewalt, Missbrauch) und frühere Schmerzerfahrungen eine Rolle bei der Schmerzverarbeitung spielen. Aus diesem Grund sind auch psychische Erkrankungen, insbesondere Depression und Angststörungen bei Patientinnen und Patienten mit Fibromyalgie häufig anzutreffen.

Individuelle Therapie

Fibromyalgie sollte unbedingt auf der körperlichen und psychischen Ebene behandelt werden. Dabei sollte die Therapie immer individuell zugeschnitten sein. Ausdauer- und Krafttraining, Funktionstraining und Entspannungstraining sind ebenso wichtig wie das Erkennen und Akzeptieren der eigenen Belastungsgrenzen, der Abbau von Vermeidungsverhalten oder das Erlernen von Stressbewältigungsmechanismen. Fibromyalgie wird teilweise auch medikamentös behandelt. Hier kommen bestimmte Formen von Antidepressiva zum Einsatz, die dabei helfen, eine innere Distanz zum Schmerz zu entwickeln oder auch Cannabispräparate. Allerdings muss ehrlich gesagt werden, dass Medikamente häufig keinen wesentlichen Effekt auf die Beschwerden haben und die Änderung des Lebensstiles und des Umgangs mit dieser Erkrankung wesentlich wirkungsvollere Ansätze sind.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Ansprechpartner

  • Normalstation Neurologie und Schmerztherapiestation
    Silvana Gobert
    Koordinatorin des Belegungs- und Entlassmanagements
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-706
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Tagesklinik und Hochschulambulanz der Neurologie und Schmerztherapie
    Silvana Gobert, Kerstin Stein
    T 033638 83-418
    F 033638 83-621
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Schmerzambulanz in der Poliklinik Rüdersdorf Dr. med. Michael Fischer
    Facharzt für Chirurgie/Spez. Schmerztherapie/Chirotherapie

    Leiter der Schmerzambulanz in der Poliklinik Rüdersdorf
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

  • Dr. med. Kay Udo Schwarzer
    Facharzt für Anästhesiologie/Spez. Schmerztherapie/Manuelle Therapie

    Oberarzt und Leiter Schmerzzentrum
    Immanuel Klinik Rüdersdorf Universitätsklinikum der MHB
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    T 033638 83-347
    F 033638 83-311
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 14 März 2024
    Blutspende in der Immanuel Klinik Rüdersdorf
    mehr
  • 20 März 2024
    Neurologisches Kolloquium 2024: „Neues aus der Schlaganfallforschung“ – hybrid
    mehr
  • 17 April 2024
    Neurologisches Kolloquium 2024: „Neuroimmunologische Komplikationen bei immunsuppressiven Therapien“ – hybrid
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links