Verletzungen der Schulter

Das Schultergelenk ist das Gelenk des menschlichen Körpers mit dem größten Bewegungsausmaß. Anatomische Voraussetzung dafür sind der große Oberarm- Kopf und die dazugehörige kleine Gelenkpfanne. Funktionell stabilisierend gehören das Schultereckgelenk, das Schlüsselbein, Muskeln, Sehnen und Bänder dazu und gewährleisten im Zusammenspiel die Funktionalität des Gelenks.

Die Versorgung von Schultergelenksverletzungen oder Schultererkrankungen bilden in der Abteilung für Unfallchirurgie und Traumatologie einen weiteren Schwerpunkt. Ein Team von erfahrenen und kompetenten Fachärztinnen und -ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Pflegekräften gewährleisten eine spezialisierte Behandlung und eine individuelle und patientengerechte Versorgung. Eine ausführliche Anamnese und klinische Untersuchung bilden die Grundlage für die weitere Diagnostik und Therapie bei Verletzungen oder Schädigungen im Bereich der Schulter. Modernste technische Geräte wie Ultraschall, CT, MRT und Röntgen kommen zur Diagnostik und zur Diagnosesicherung zum Einsatz.

Schultergelenksluxation / Schultereckgelenkluxation

Die Schulterluxation ist der, meist durch ein Trauma, hervorgerufene vollständige Kontaktverlust der Gelenksflächen des Schultergelenks und die Verletzung umliegender Gelenksstrukturen. mehr

Arthrose Schultergelenk

Im Schultergelenk kann es zum chronischen Gelenkverschleiß kommen, die Beweglichkeit der Schulter wird durch den zunehmenden Knorpel und Knochenabrieb beeinträchtigt. mehr

 
 
 
 

Direkt-Links