Hohlfuß

Das Charakteristikum eines Hohlfußes ist ein stark ausgeprägtes und hohes Fußlängsgewölbe.

Was ist die Ursache für einen Hohlfuß?

Der Hohlfuß (pes cavus) ist durch ein stark ausgeprägtes und hohes Fußlängsgewölbe gekennzeichnet. Die Ausprägung des Fußlängsgewölbes mit Kippen der Ferse nach außen verursacht das Laufen über den Fußaußenrand und die Entstehung von Druckstellen oder Schwielen.

Welche Symptome treten bei einem Hohlfuß auf?

Treten Beschwerden auf, sind diese meist auf die Schwäche der kleinen Fußmuskeln zurückzuführen. Der zu hohe Fußspann verursacht häufig Schmerzen und Druckstellen und kann zur Entstehung von Krallenzehen führen.

Diagnostik und Therapie?

Eine Anamnese und die klinische Untersuchung mit Beurteilung der Bewegungsabläufe, Fehlstellungen und eventuelle Instabilitäten ermöglichen die Diagnosestellung.

Als konservative Therapie wird die Anpassung spezieller Einlagen mit Weichbettung unter den Mittelfußköpfchen empfohlen. Zur Korrektur der Fußverkippung wird der Außenrand der Einlagen erhöht. Physiotherapeutische Maßnahmen können bis zur Verbesserung des Beschwerdebildes angewandt werden. Bei ausgeprägten Beschwerden und nach Ausschöpfen der konservativen Therapien sollte eine operative Versorgung in Betracht gezogen werden.

 
 
 

Direkt-Links