Aktuelle Nachrichten

21.12.2017

Baby Lara stellt Rekord auf - 2017 erstmals wieder 1.000 Geburten erreicht

Lara kam bei der 1.000. Geburt des Jahres auf die Welt. So viele Entbindungen hat es seit 1988 nicht in der Immanuel Klink Rüdersdorf gegeben. Immer mehr Eltern kommen aus Berlin, Laras aus Woltersdorf.

Das Geburtsteam: Hebamme Judith Lübke (nicht im Bild) hat die Familie während der Entbindung betreut. Chefarzt Dr.med. Lucas Hegenscheid, Assistenzärztin Kristin Reichelt, Mutter Linda Schmidt, Vater Christian Hoffmann und Fachärztin Susanne Appis mit Geschäftsführer Alexander Mommert (v.l.n.r.).

In der Nacht zum 20. Dezember 2017 erblickte die kleine Lara Schmidt das Licht der Welt. Damit macht sie nicht nur ihre Eltern besonders glücklich, sondern versetzt gleich ein ganzes Krankenhaus in freudige Aufruhe: Laras Geburt war die 1.000. in diesem Jahr in der Immanuel Klinik Rüdersdorf. Die Zahl der Entbindungen hat somit erstmalig seit 1988 wieder die Tausendermarke geknackt.

Auf einmal ging alles ganz schnell

„Um 13 Uhr hatte meine Frau noch einen Frauenarzttermin, da hat noch keiner geahnt, dass es auf einmal so schnell geht“, erzählt der sichtlich stolze Vater der kleinen Lara. „Eine Stunde später ist die Fruchtblase geplatzt und wir sind ins Krankenhaus gefahren.“

Weit war der Fahrweg nicht: Laras Eltern wohnen im benachbarten Woltersdorf, sind beide selbst im Krankenhaus Rüdersdorf geboren und stolz, dass ihre Tochter hier auch zur Welt gekommen ist.

Lara ist das erste Kind von Vater Christian Hoffmann (32) und Mutter Linda Schmidt (27). Sie wog bei der Geburt 3790 Gramm und ist 51 Zentimeter groß. Die Familie wurde während der spontanen Entbindung durch Hebamme Judith Lübke betreut. Von ärztlicher Seite hat Assistenzärztin Kristin Reichelt die Geburt begleitet. Sie hat erst im Dezember aus Strausberg nach Rüdersdorf gewechselt und nun gleich das große Jubiläum mitgefeiert.

„Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team der Geburtsmedizin. Jede einzelne Geburt in unserer Klinik ist Teamarbeit: Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte arbeiten eng zusammen und sorgen dafür, dass sich die Frauen bei uns wohl fühlen“, sagt der Chefarzt der Abteilungen Geburtshilfe und Gynäkologie, Dr. med. Hegenscheid.

Steigende Geburtszahlen dank Teamwork

Dass sich die Patientinnen der Geburtshilfe am Haus wohl fühlen, schlägt sich in den steigenden Entbindungszahlen der letzten Jahre nieder: Seit dem niedrigsten Stand von 214 Geburten im Jahr 1993 ist die Anzahl kontinuierlich gestiegen. Zur Eröffnung des neuen Hauses im Jahr 2009 waren es schon 516 Geburten, in diesem Jahr nun erstmals seit 1988 über 1.000.

„Es kommen immer mehr Eltern aus Berlin zu uns nach Rüdersdorf, da sie unser spezielles medizinisches Angebot schätzen, wie beispielsweise die Geburt in Beckenendlage. Unsere moderne Klinik und die attraktive Lage im Grünen werden dabei auch immer wieder betont. Es gibt aber natürlich auch Eltern, die sich ganz bewusst gegen eine Berliner Klinik entscheiden, da sie Angst haben wegen Hebammenmangels und Schließungen ganzer Kreißsäle abgewiesen zu werden“, erläutert Geschäftsführer Alexander Mommert.

In den kommenden Tagen freut sich die Klinik auf weitere Babys, ganz besonders natürlich auf das Christkind und die erste Geburt des Jahres 2018.

Weitere Informationen über die Geburtshilfe der Immanuel Klink Rüdersdorf finden Sie hier.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Helfen Sie kranken
Kindern

Ansprechpartner

  • Kristina Donath
    Beschwerdemanagement in der Immanuel Klinik Rüdersdorf und Datenschutzbeauftragte

    Immanuel Klinik Rüdersdorf
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 17 Januar 2018
    Informationsabend für Schwangere, werdende Eltern und Interessierte
    mehr
  • 18 Januar 2018
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 19 Januar 2018
    Mama/ Papa-Brunch
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links