Aktuelle Nachrichten

10.07.2017

Austausch für Angehörige von Menschen mit Demenz

Am 12. Juli haben Interessierte beim 7. Rüdersdorfer Demenztag die Möglichkeit zu erfahren, was eine gute Versorgung von Menschen mit Demenz braucht.
Immanuel Klinik Rüdersdorf - Nachrichten - Rüdersdorfer Demenztag - Austausch für Angehörige vom Menschen mit Demenz - Brettspiel als Konzentrationsübung

In unserer alternden Gesellschaft steigt die Zahl an Demenz erkrankter Menschen stetig. Immer öfter müssen Angehörige sich um Familienmitglieder kümmern, die sich selber zunehmend fremder werden. Aufklärung, Austausch und praktische Tipps für den Umgang mit Menschen mit Demenz sind für Angehörige besonders wichtig. Deshalb lädt die Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Immanuel Klinik Rüdersdorf am 12. Juni von 13:15 bis 16:30 Uhr zum mittlerweile 7. Rüdersdorfer Demenztag ein. 

Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, zeigen, je nach zugrunde liegender Ursache und über den Krankheitsverlauf wechselnd, vielfältige Veränderungen im Verhalten. Häufig sind es besonders Unruhe, Gereiztheit, Aggressivität und ein sogenanntes Hinlaufen, die eine Versorgung schwierig machen. Anders als bei Menschen, die nicht an einer Demenz erkrankt sind, ist eine Änderung des Verhaltens, wie zum Beispiel durch Einsicht, Üben oder auch Psychotherapie, schwieriger beziehungsweise gar nicht mehr möglich. Es ist deshalb von herausragender Bedeutung, wie sich die Umgebung solcher Herausforderungen annimmt. Dabei gilt es, mögliche Gründe für ein bestimmtes Verhalten zu erkennen und das Lebensumfeld daraufhin anzupassen. Das ist erlernbar. 

Dafür lädt die Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Immanuel Klinik Rüdersdorf, Angehörige, Interessierte, Helfende, Fachkollegen und die Presse ein zum:

7. Rüdersdorfer Demenztag
zum Thema „Was braucht eine gute Versorgung von Menschen mit Demenz?“
am Mittwoch, den 12. Juli,
von 13:15 bis 16:30 Uhr
in der Immanuel Klinik Rüdersdorf, Konferenzzentrum,
Seebad 82/83, 15562 Rüdersdorf bei Berlin.

In einem praxisnahen Programm wird es um die Perspektive der Versorgung gehen, darum, wie jeder den Umgang mit dem herausfordernden Verhalten von Menschen mit Demenz lernen kann. Auch Angehörige werden von ihren Erfahrungen berichten.

Unter der Leitung von Ärztinnen, Psychologinnen und Psychotherapeutinnen, Sozialarbeiterinnen und Pädagoginnen sowie Angehörigen können sich Besucher des Demenztages zudem in vier Workshops intensiv mit neuen ambulanten Pflege- und Betreuungskonzepten beschäftigen, mehr über alternative Wohnformen sowie über mobile Rehabilitation lernen und sich anhand konkreter Fallbeispiele mit den Möglichkeiten und Grenzen der neuropsychologischen Diagnostik bei Demenz auseinandersetzen. Während der Kaffeepause erhalten Gäste Informationen über Entlastungsangebote für Angehörige. 

Das vollständige Programm und die Liste der Referenten des 7. Rüdersdorfer Demenztages finden Sie hier. 

Parallel zum Programm besteht die Möglichkeit, Betroffene betreuen zu lassen. Anmeldungen dafür bitte bei der Demenzberatung Strausberg am Montag zwischen 13:30 und 17:30 Uhr oder über den Anrufbeantworter unter Telefon (03341) 49 08 062.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Helfen Sie kranken
Kindern

Ansprechpartner

  • Kristina Donath
    Beschwerdemanagement in der Immanuel Klinik Rüdersdorf und Datenschutzbeauftragte

    Immanuel Klinik Rüdersdorf
    Seebad 82/83
    15562 Rüdersdorf bei Berlin
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 23 November 2017
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 24 November 2017
    Mama/ Papa-Brunch
    mehr
  • 25 November 2017
    Einladung zum Gedenkgottesdienst
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links