Angebot

Der Sozialdienst bietet Beratung, Unterstützung und Weitervermittlung an kooperierende Einrichtungen und Leistungsträger. Hier erfahren Sie wie der Sozialdienst Patienten und Angehörige unterstützen kann.

Um eine bestmögliche Versorgung gewährleisten zu können, arbeitet der Kliniksozialdienst intern mit den Ärztinnen und Ärzten, anderen Therapeuten und dem Pflegepersonal sowie extern u.a. mit Behörden, Krankenkassen, Sozialleistungsträgern, Hauskrankenpflegen, Heimen und Hospizen zusammen. Hierbei finden auch die häusliche Situation, die Familienangehörigen und das soziale Umfeld Berücksichtigung.

Der Sozialdienst organisiert in Vorbereitung auf die Entlassung die Rehabilitationsmaßnahmen und vermittelt an Selbsthilfegruppen, ehrenamtliche Dienste sowie ambulante Kontakt- und Beratungsstellen in Wohnortnähe.

Wir bieten Hilfe und Information!

  • Identifizierung sozialer, wirtschaftlicher und psychischer Notlagen
  • Einleitung von medizinischen Rehamaßnahmen (z.B. Antrag auf Anschlussrehabilitation (AHB))
  • Beratung in sozialrechtlichen und wirtschaftlichen Fragen (z.B. Vorsorgevollmacht/Betreuung, Schwerbehindertenrecht, Lohnersatzleistungen, Renten, Leistungsvoraussetzungen, Eigenanteile u.v.a.m.)
  • Unterstützung bei Antragsverfahren (z.B. Pflegegeldantrag, Schwerbehindertenausweis)
  • Beratung zu ambulanten und stationären Versorgungsmöglichkeiten und Weitervermittlung zu unterstützenden Angeboten und Fachdiensten (z.B. Heimunterbringung, Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln, Organisation häuslicher Pflege)
  • Unterstützung bei der beruflichen und sozialen Reintegration
  • Kooperation mit Leistungsträgern und Leistungsbringern

Psychosoziale Hilfen

  • Beratung in Konfliktsituationen und Krisenintervention bei Notfällen
  • Soziala Gruppenarbeit
  • Vermittlung in bestehende Selbsthilfe- und therapeutische Gruppen
  • Beratung von Angehörigen

Angehörigenbegleitung

Neben den Patienten, rücken auch die Angehörigen vermehrt in das Blickfeld unserer Zuwendung. Zum einen, um die Lebensqualität des Patienten durch die Integration seines sozialen Umfeldes zu sichern, zum anderen, um die Angehörigen in dieser auch für sie schwierigen Situation zu unterstützen.

Alle unsere Maßnahmen zielen darauf ab, nach einer Verbesserung bzw. Stabilisierung des Beschwerdebildes, den Patienten wieder in die häusliche Pflege oder in weiterführende Einrichtungen entlassen zu können. Hierbei werden die Angehörigen durch Begleitung, organisatorische Hilfestellungen und professionelle Anleitung auf die in hohem Maße verantwortungsvolle Aufgabe vorbereiten.

Wir sind für Sie da

vormittags
nachmittags
Montag - -
Dienstag 9.00 bis 11.00 Uhr -
Mittwoch 9.00 bis 11.00 Uhr
Donnerstag 9.00 bis 11.00 Uhr -
Freitag - -
 
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 24 September 2018
    MS-Erzählcafé Rüdersdorf
    mehr
  • 22 Oktober 2018
    MS-Erzählcafé Rüdersdorf
    mehr
  • 10 November 2018
    26. Tag des Herzzentrums – Gefahr für Klappen und Körper
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK