Dr. med. Thomas Brosch

Dr. med. Thomas Brosch ist seit 1993 als Chefarzt der Neurologischen Abteilung in Rüdersdorf tätig. 1999 wurden unter seiner Leitung Neurologie und Schmerzstation zu einer Abteilung zusammengeführt, die seither Abteilung für Neurologie und Schmerztherapie heißt.

Sein Studium hat er in Bochum und Berlin absolviert und über ein neurochirurgisches Thema zum Dr. med. promoviert. Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Neurologie war er für einige Jahre Oberarzt am Universitätsklinikum Rudolf Virchow in Berlin.

Seine Schwerpunkte sind die Behandlung des Schlaganfalls, der Multiplen Sklerose und der Polyneuropathien. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der Neuroelektrophysiologie (speziell: EMG) und der Schmerztherapie.

 
 
 
Ausbildung, Werdegang, Qualifikationen
Geburtsjahr 1954
Geburtsort Bochum

Ausbildung

1984-1991 Facharztausbildung Neurologie
1987 Promotion zum Dr. med. an der FU-Berlin. Thema: Hydrozephalus nach perinataler Hirnblutung
1978-1984 Studium der Humanmedizin
1975-1978 Ausbildung zum Krankenpfleger
1973-1975 Zivildienst in einem Altenpflegeheim

Beruflicher Werdegang

seit 1993 Chefarzt der Abteilung für Neurologie und (seit 1999) Schmerztherapie an der Immanuel Klinik Rüdersdorf
1991-1993 Oberarzt der Neurologischen Abteilung des Universitätsklinikums Rudolf Virchow, Standort Wedding
1990-1991 Weiterbildungsassistent in der Psychiatrischen Abteilung des Urban Krankenhauses Berlin
1988-1990 Weiterbildungsassistent in der Neurologischen Abteilung des Universitätsklinikums Rudolf Virchow, Standort Wedding
1987-1988 Weiterbildungsassistent in der Neurochirurgischen Abteilung Rudolf Virchow Krankenhauses Berlin
1984-1987 Weiterbildungsassistent in der Neurologischen Abteilung Rudolf Virchow Krankenhauses Berlin

Spezielle Fachqualifikation

2006 Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie
1999 Zusatzbezeichnung Neurologische Intensivmedizin
1999 Ausbildungszertifikat für Ultraschall der hirnversorgenden Arterien der DGKN
1995 Ausbildungszertifikat klinische Elektromyographie (EMG) der DGKN
1994 Ausbildungszertifikat klinische Elektroenzephalographie (EEG) der DGKN
1984 Facharzt für Neurologie

Weiterbildungsbefugnisse

  • Neurologie: 48 Monate
  • Zusatzbezeichnung Schmerztherapie: 12 Monate
Ämter, Funktionen und Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
  • Deutsche Gesellschaft für klinische Neurophysiologie (DGKN)
  • Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI)
  • Deutsche Schmerzgesellschaft (DGS)
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Termine

  • 07 Oktober 2017
    9. Diabetes-Thementag „Leben mit Diabetes“
    mehr
  • 11 November 2017
    25. Tag des Herzzentrums – ein besonderes Jubiläum
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links