Robotik

Wussten Sie, dass weltweit über 4000 „da Vinci“®-Operationsroboter im Einsatz sind; 41.000 Chirurgen damit tagtäglich operieren und, dass jede Sekunde einer Operation mit dem „da Vinci“®-Operationsroboter dokumentiert wird? Im Operationssaal 2 der Immanuel Klinik Rüdersdorf steht der erste „da Vinci“® Brandenburgs. Er wird in der Viszeralchirurgie und Gynäkologie eingesetzt und von vier unserer erfahrenen Chirurgen bedient. Alle Operationen werden in ein zentrales Register eingetragen und nach strengsten Qualitätsrichtlinien kontrolliert.

Was ist Minimalinvasive Chirurgie?

Anders als bei der „offenen Chirurgie”, bei der teils ein Leben lang große Narben sichtbar bleiben, sind bei der Minimalinvasiven Chirurgie (MIC) die Schnitte nicht größer als 2 cm. Mittlerweile ist die MIC bei vielen Operationen ein Standard, da das Verfahren nicht nur kosmetisch vorteilhafter ist, sondern sich Patienten schneller erholen.

Was ist eine Roboter-assistierte Chirurgie?

Roboter-assistierte Chirurgie klingt erstmal nach Science-Fiction, es ist aber längst gelebter Alltag. Dem Chirurgen steht dabei ein Assistent zur Seite, der ihn während der Operation beim Sehen, Greifen und Deuten unterstützt. Daher kommt der Begriff „Roboter-assistierte Chirurgie”. Dabei vergrößert eine 3D-Kamera die Organe, Nerven und Gefäße um das 10-fache. An den drei Armen des Roboters sind bewegliche Instrumente angebracht, die feiner und ruhiger arbeiten als die menschliche Hand. Wichtig ist: Es steuert immer der Mensch den Roboter und nicht anders herum. Der Roboter arbeitet nie autonom und bleibt stehen, wenn er vom Operateur nicht bedient wird.

Technologische Features, die eine hochpräzise Operation ermöglichen:
  • 4 Endowrist-Instrumente mit 7 Freiheitsgraden
  • Tremorfilter und Skalierung der Bewegung
  • Fluoreszenzbildgebung mit Indocyaningrün (Firefly-Technologie)
  • Integration virtueller Realität mittels Tile-Pro-Software an der Konsole
  • 3D-Live-Video der Kamera und Live-Sonographie bzw. Bildgebung
  • Klammernahtgeräte mit handgelenksähnlicher Abwinkelbarkeit

Was spricht für eine Operation mit dem „da Vinci”®-Roboter?

Aufgrund der kleinen Schnittstellen und der akkuraten Arbeitsweise werden das Gewebe und die Organe nur minimal belastet.

Folglich haben Patienten:
  • weniger Blutverlust
  • geringere Wundschmerzen
  • kleinere Narben
  • kürzere Erholungsphasen

Bei welchen Erkrankungen bietet der „da Vinci”®-Roboter den größten Nutzen?

Es profitieren besonders:
  • Patienten mit komplexen Diagnosen, bei denen mehrere Organe betroffen sind,
  • Patienten, bei denen sich der Chirurg an Bereichen des Ober- und Unterbrauchs Zugang verschaffen muss,
  • Patienten mit Tumordiagnosen, bei denen es um millimetergenaue Arbeit geht,
  • ältere Patienten, für die eine Operation eine große körperliche Belastung darstellt,
  • Patienten, bei denen der kosmetische Aspekt der Narbenbildung wichtig ist.

Einsatzgebiete der „da Vinci”®-Chirurgie

In unserer Klinik wird die Roboter-assistierte Chirurgie bei folgenden Eingriffen angeboten:

Viszeralchirurgie
  • Speiseröhre: Speiseröhrentumor, Chronischer Reflux, Zwerchfellbruch, Achalasie
  • Magen: GIST Tumor, Magenteilresektion (BI/BII), Gastrektomie bei Karzinom, Hiatushernie
  • Leber: Lebermetastasenchirurgie der Segmente I-V, Gallenblasenentfernung (im Rahmen anderer „da Vinci”®-Operationen)
  • Milz: Splenektomie (Entfernung der Milz)
  • Nebenniere: Adenom der Nebenniere, Phäochromozytom, Metastasen der Nebenniere
  • Bauchspeicheldrüse: Pankreaslinksresektion mit/ ohne Milz
  • Dickdarm und Mastdarm: Hemikolektomie rechts/ links, Sigmadivertikulitis, Karzinome des Dick- und Mastdarm (Rektumkarzinom), Sigmaresektion mit Blasenbeteiligung
  • Proktologie: Beckenboden- und Kontinenzchirurgie, TAR mit TME
Endokrine Chirurgie
  • Schilddrüsenchirurgie: Operative Eingriffe bei Schilddrüsenüber- und -unterfunktion sowie Schilddrüsentumoren
Gynäkologie
  • Karzinome der Gebärmutter und des Gebärmutterhalskanals
  • Endometriose- und Senkungsoperationen
  • Refertilisierungsoperationen (Wiederherstellung der Fruchtbarkeit)

Unsere „da Vinci“®-Chirurgen

Dr. Schlick

  • Operationsspektrum: Viszeralchirurgie
  • „da Vinci”®-System- und Prozessspezialist
  • verantwortlich für „da Vinci”® OP-Standardisierung und Qualitätsmanagement (Interview zur Implementation aus der Perspektive - Prozesse und Lernkurve)
 

Dr. med. Lucas Hegenscheid

  • Chefarzt der Fachabteilung für Gynäkologie und Geburtsmedizin
  • „da Vinci”®-Schwerpunkte: Refertilisierung und gynäkologische Tumorchirurgie
  • Lesen Sie mehr über roboter-assistierte Wiederherstellung der Fruchtbarkeit (Link zum Interview).
 
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Poliklinik Rüdersdorf

Termine

  • 14 Februar 2018
    3. Ethikkolloquium - Ökonomisierung?! Wie viel benötigt und verträgt die heutige Medizin?
    mehr

Direkt-Links